Theater o.N.

Theater o.N.

23.00 Uhr
Kokon

Man wähnt sich noch in einem sanften Traum, als es plötzlich ächzt und krächzt und knackt und ein geheimnisvolles Wesen – gar nicht mehr so sanft – in die Welt einbricht. Und nun?

Die Spieler unternehmen eine Reise, vom Anfang über Phasen der Verwandlung zu Entfaltung und Freiheit. Fast ohne Sprache, in klaren Bildern und sinnlichen Vorgängen führt der Weg vom Traum zum Tanz. Wo wir schutzlos scheinen, kann uns ein Panzer helfen. Doch er macht uns unbeweglich. Werfen wir ihn ab, sind wir leicht und frei. Doch wir werden auch verletzlich. Wie kann ich stark sein und trotzdem weich?

Spiel: Minouche Petrusch, Karlo Hackenberger
Regie: Ania Michaelis
Bühne und Kostüm: Tina Schulle

Kokon | © Metzner


Kokon | © Budde


Kokon | © Budde